FIRMA SUCHEN

 
 

Mit Wundertüten gegen Food Waste

Lidl Schweiz setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein
Weinfelden - Ab sofort ist Lidl Schweiz an das Netz der App «Too Good To Go» angehängt. Kundinnen und Kunden können überschüssiges Essen zu reduziertem Preis vor Betriebsschluss in den Filialen abholen. Lidl Schweiz will sich durch diese Massnahme stärker gegen Food Waste einsetzen.
Seit dem heutigen Montag, den 14. Oktober können Kundinnen und Kunden von Lidl Schweiz sogenannte «Wundertüten» über die App «Too Good To Go» bestellen und in der Filiale abholen. Die Tüten beinhalten überschüssiges Essen wie beispielsweise nicht verkaufsfähige aber noch geniessbare Früchte- und Gemüseartikel oder Brote vom Vortag. Lidl Schweiz bietet den Service aktuell testweise in drei Zürcher Filialen an: Fraumünster, Oerlikon und Grubenstrasse (Binz).

Was ist «Too Good To Go»?

«Too Good To Go» ist eine Bewegung zur Rettung von Lebensmitteln. Ziel ist es, eine Community aufzubauen, in der jeder die Möglichkeit hat, sich gegen Food Waste einzusetzen. Das Konzept ist einfach: vor Betriebsschluss kann man zu reduziertem Preis Essen abholen, das sonst weggeschmissen werden würde. Über die App können Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer anbieten. Die Konsumenten bestellen und bezahlen direkt über die App und brauchen ihre Portion dann nur im angegebenen Zeitfenster im Laden abzuholen.

(ps/pd)
publiziert: Montag, 14. Oktober 2019 / 16:11 Uhr , aktualisiert: Dienstag, 22. Oktober 2019 / 09:44 Uhr
Lidl lohnt sich.
Lidl
Fraumünsterstrasse 16
8001 Zürich   zum Detail
Lidl lohnt sich.
Lidl
Ohmstrasse 11
8050 Zürich   zum Detail
Lidl lohnt sich.
Lidl
Grubenstrasse 28
8045 Zürich   zum Detail

Coworking - ein Modell mit Zukunft

Was als kostengünstige Möglichkeit zum Mieten von Arbeitsplätzen und Büroeinrichtungen für Selbstständige und Start-ups begann, hat sich weltweit und in der Schweiz zu einer zukunftsträchtigen Branche entwickelt. Die Veränderungen in der globalen Arbeitswelt haben zu einer Zunahme von Coworking Spaces in der Schweiz geführt.
weiterlesen
auto-schweiz

Höhere Nachfrage nach Campern und Lieferwagen

Bern - In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres sind in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein 6,7 Prozent mehr neue Nutzfahrzeuge immatrikuliert worden als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das zeigt die Statistik von auto-schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, die bis Ende September 33'526 Nutzfahrzeugzulassungen zählt.
weiterlesen
Grosse Party zum 100. Geburtstag

KLM feierte in Zürich

Am 10. Oktober 2019, feierte KLM Royal Dutch Airlines ihr 100-jähriges Bestehen mit rund 200 Gästen in Zürich. Neben Pieter Bootsma, Executive Vice President Commercial & Revenue der Air France-KLM-Gruppe, Verwaltungsratsmitglied von Air France und Vorstandsmitglied der Air France-KLM-Gruppe, beehrte auch die niederländische Botschafterin in der Schweiz, ihre Exzellenz Frau Hedda Samson, den Anlass.
weiterlesen